Skip to main content

Laserdrucker mit Scanner Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Die Welt wird digital. Digitales Geld, digitale Personalausweise und digitale Inhalte, die auf Smartphones ablesbar sind. Doch ein Medium hält sich hartnäckig analog in den Händen der Menschen – bedrucktes Papier. Formulare, Abschlussarbeiten oder Texte sind weiterhin ausgedruckt und einfacher zu sortieren als auch zu lesen, wenn sie gedruckt sind. Der ideale Drucker für solche Arbeiten ist der Laserdrucker mit zusätzlichem Scanner.

Laserdrucker mit Scanner Test

Laserdrucker mit Scanner Test und Vergleich

Hier finden Sie:
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Laserdrucker mit Scanner
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Laserdrucker mit Scanner Tests und Erfahrungen von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest oder Ökotest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Laserdrucker mit Scanner  von beliebten Marken wie Kyocera, Samsung, Duplex, HP, Brother, Canon usw. auf dem Markt
  • Aktuelle Preise und Preisvergleiche für Laserdrucker mit Scanner und Kopierer sowie Tipps, um einen Laserdrucker mit Scanner für Zuhause oder das Büro günstig online zu kaufen

Die aktuellen top 7 Bestseller für Laserdrucker mit Scanner im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
HP Laserjet M140we Multifunktions-Laserdrucker, Monolaser (HP+, Drucker Scanner, Kopierer, Duplex-Druck, DIN A4, WLAN, Airprint, Schwarz-weiß-Drucker) inklusive 6 Probemonate HP Instant Ink
  • Besonderheiten: der kleinste Laserdrucker seiner Klasse. Kompakt mit schnellem Schwarzweiß-Druck, besonders platzsparend in Büro und Homeoffice
  • Features: Verbindung über WiFi, Apple Airprint, Wireless Direct, geringer Stromverbauch
  • HP Instant Ink: Mit HP Instant Ink müssen Sie sich keine Gedanken mehr um Ihren Toner machen und sparen dabei Zeit, Nerven und bis zu 50 Prozent Tonerkosten. Inklusive 6 Probemonate zum Testen
Bestseller Nr. 2
Brother DCP-L2530DW Kompaktes 3-in-1 S/W-Multifunktionsgerät (30 Seiten/Min., Drucken,Scannen,Kopieren,A4,echte 1.200x1.200 dpi, Duplexdruck, 250 Blatt Papierkassette,USB 2.0, WLAN) Dunkelgrau/Schwarz
  • Kompaktes 3-in-1 S/W-Multifunktionsgerät mit automatischem Duplexdruck inklusive Broschürendruckfunktion, 250 Blatt Papierkassette, Einzelblatteinzug, WLAN, WiFi-Direct, USB 2.0 Schnittstelle
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 30 Seiten/Minute (simplex), bis zu 15 Seiten/Minute (duplex)
  • Druckauflösung: 1.200 x 1.200 dpi
Bestseller Nr. 3
HP LaserJet MFP M234dwe Multifunktionslaserdrucker (HP+, Drucker, Scanner, Kopierer, WLAN, LAN, Duplex, Airprint, mit 6 Probemonaten Instant Ink inklusive), Grau
  • Hochproduktiver Multifunktions-Laserdrucker mit schnellem beidseitigen Druck, dynamischen Sicherheitsfunktionen und kompakten Maßen. WLAN-Drucker inklusive HP+, der einfachsten Drucklösung von HP
  • HP+: smartes Drucken ist da. Mit HP+ erhalten Sie 1 zusätzliches Jahr Herstellergarantie, 6 Probemonate Instant Ink inklusive und weitere Vorteile. Mehr Informationen in der Produktbeschreibung
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 29 Seiten/Minute (schwarzweiß)
Bestseller Nr. 4
Brother DCPL2530DW Monochrom-Laserdrucker mit Duplexdruck, 30 Seiten/Minute, USB 2.0, WiFi Direct, 600 MHz, 64 MB Speicher, grau, 39,8 x 27,2 x 41 cm [Spanischer Import]
  • Produktivität mit einer Druckgeschwindigkeit von 30 Seiten/Min.
  • WiFi, WLAN Direct und Verbindung mit mobilen Geräten
  • Einschubfach 250 Blatt und Handschlitz
Bestseller Nr. 5
Kyocera Klimaschutz-System Ecosys M2735dw WLAN Multifunktionsdrucker Schwarz-Weiß. Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen. Inkl. Mobile-Print-Funktion
  • Zuverlässig: Der Ecosys M2735dw S/W Drucker mit WLAN und Touchpanel dient dem schnellen Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen und überzeugt dank 1200 dpi Auflösung mit höchster Druckqualität.
  • Umweltfreundlich: Klimaschutz-System = klimafreundlich drucken und kopieren. Weitere Infos zur Kyocera Klimaschutz Initiative finden Sie unter dem Suchbegriff printgreen bei Kyocera in Ihrem Browser
  • Effizient: Das Multifunktionssystem druckt bis zu 35 Seiten pro Minute und liefert gestochen scharfe Druckergebnisse Die Funktion "leiser Betrieb" ermöglicht geräuscharmes Drucken.
Bestseller Nr. 6
HP LaserJet Pro M428fdw Multifunktions-Laserdrucker (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, WLAN, LAN, Duplex, Airprint) weiß, 4-in-1
  • Besonderheiten: leistungsfähiger 4-in-1 Schwarz-weiß Multifunktionsdrucker mit JetIntelligence, schneller Netzwerkdrucker mit Wlan, Duplex, Airprint
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 38 S./Min (schwarzweiß)
  • Druckqualität: bis zu 4800 x 600 dpi; Anschlüsse: Hi-Speed Usb 2.0, Ethernet, WiFi, mobiles Drucken
Bestseller Nr. 7
HP Laserjet M110we Laserdrucker, Monolaser (HP+, Drucker, WLAN, Airprint, Schwarz-weiß-Drucker) inklusive 6 Probemonate HP Instant Ink
  • Der weltweit kleinste Laserdrucker seiner Klasse
  • HP +, das mit der Cloud verbundene, intelligente Drucksystem
  • Instant Ink for Toner Service verfügbar

Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 um 07:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Laserdrucker mit Scanner im Test:

Was ist ein Laserdrucker mit Scanner?

Laserdrucker mit Scanner, Multifunktionsdrucker oder auch Multifunktions-Laserdrucker genannt, sind Drucker, die per Elektrolitografieverfahren Papier bedrucken. Dabei sind Druck und Belichtung nicht voneinander getrennt wie bei einem Tintenstrahldrucker, sondern verlaufen gleichzeitig, weshalb diese Art von Drucker zu den Seitendruckern gehört. Der separate Scanner erfasst Dokumente und digitalisiert diese. So stellt der Laserdrucker mit Scanner die Nahtstelle zwischen digitaler und analoger Zeit dar.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Generell ist der Laserdrucker mit Scanner für Personen sinnvoll, die Dokumente vom Smartphone oder PC drucken möchten. Die Stärke dieser Art von Druckern liegt im Drucken von Dokumenten und weniger beim Drucken von Fotos. Zwar ist es möglich, aber die Bildqualität von Tintenstrahldruckern ist bei Fotos wesentlich besser. Am sinnvollsten ist der Einsatz eines Laserdruckers mit Scanner für Personen, die möglichst schnell oder oft drucken möchten. Die Unterhaltskosten für Toner sind gering, die Druckgeschwindigkeit schnell und die Qualität hoch. Deshalb eignet sich der Einsatz insbesondere für Großraumbüros, die dauerhaft und schnell Dokumente drucken möchten.

Zusammengefasst ist ein Laserdrucker mit Scanner:

  • der perfekte Drucker für Dokumente in schwarz-weiß
  • ungeeigneter für den Druck für Fotos als Tintenstrahldrucker
  • mit hohen Stromkosten verbunden, falls das Gerät dauerhaft in Betrieb ist

Wie funktioniert ein Laserdrucker mit Scanner?

Das Druckverfahren des Laserdruckers besteht vollständig aus Elektrolitografie oder auch Elektrofotografie genannt. Bei diesem Verfahren lädt sich die Bildtrommel oder auch Fotoleiter genannt, elektrostatisch auf.

Im nächsten Schritt löscht eine LED oder Laserdiode die Ladung an den Stellen, an der der Toner des Druckers haften soll. Das spart Tinte, weshalb der Laserdrucker mit Scanner so effizient im Drucken ist. Sobald die gewünschten Stellen gelöscht sind, schießt ein Lichtstrahl über einen Spiegel auf die rotierende Fotoleiter. Auf ihr ändert sich die elektrostatische Ladung und das Druckbild entsteht, da jede Farbe oder Graustufe unterschiedlich geladen ist und die verschiedenen Farben aus dem Toner entsprechend anzieht.

Eine integrierte Entwicklereinheit stellt unterdessen sicher, dass die Tine exakt dosiert ist und das Druckbild nicht verschwimmt oder das Papier an einigen Stellen unbedruckt bleibt.

Nach einer weiteren Drehung der Fotoleiter gelangt der gesammelte Toner und dessen Farben auf das Papier. Eine Fixiereinheit greift es, fixiert es im Drucker, denn zwei Walzen verschmelzen mit bis zu 180 Grad Toner und Papier miteinander. Dieser letzte Druckschritt sorgt für die hohe Qualität und erzeugt dokumentenechte Ausdrucke.

Die Fotoleiter hingegen sammelt unterdessen Reste des Toners und führt sie in einen Resttonerbehälter ab.

Welche Arten von Laserdruckern mit Scanner gibt es?

Laserdrucker unterscheiden sich zum einen im Farb- oder Graudruckverfahren und in der Möglichkeit der Anschlüsse. Ersteres verändert das Druckerverfahren, Letzteres hingegen ausschließlich die Kompatibilität mit unterschiedlichen Geräten. Folgende Unterschiede sind in den Arten festzustellen:

Der Schwarz/Weiß-Laserdrucker mit Scanner

Der Schwarz/Weiß-Laserdrucker mit Scanner ist die günstigste Form der Laserdrucker mit Scanner und ideal geeignet für Büros. Er ist verbrauchsarm, druckt in unterschiedlichen Grautönen und das besonders schnell. Für Foto- oder Farbdrucke ist der Schwarz/Weiß-Laserdrucker mit Scanner hingegen ungeeignet.

Der Laserfarbdrucker mit Scanner

Der Laserfarbdrucker mit Scanner ist mit vier, statt einer Tonerkartusche ausgestattet, damit er die unterschiedlichen Farbtöne produzieren kann. Diese Töne sind Gelb, Blau, Magenta und Schwarz. Bereits vier Kartuschen sind ausreichend, um ein großes Farbspektrum zu bieten, damit hochwertige Farbdrucke entstehen. Selbst für Fotos eignet sich der Druck, die Qualität ist jedoch im Vergleich zu einem Tintenstrahldrucker geringer, für Laien aber kaum ersichtlich.

Der Anschaffungspreis, der Verbrauch und die Betriebskosten sind deutlich höher im Vergleich zu einem Schwarz/Weiß-Laserdrucker mit Scanner. Daher eignet sich diese Art von Drucker für Büros, die gelegentlich auch Farbdrucke produzieren möchten.

Der Laserdrucker mit Scanner und USB-Anschluss

Der Laserdrucker mit Scanner und USB-Anschluss ist die günstigste und simpelste Art des Anschlusses eines Laserdruckers mit Scanner. Über den USB-Port des Laptops, Computers oder Tablets kommuniziert der Drucker mit dem Endgerät und empfängt die Daten. Dadurch ist kein Internet für den Betrieb vonnöten und die Verbindung ist während des gesamten Druckprozesses stabil. Das birgt jedoch auch die Nachteile, dass für den Anschluss eines weiteren Geräts immer das Primärgerät von der Verbindung getrennt werden muss. Auch ist kein Fernzugriff möglich, weshalb das Drucken über das Smartphone oder andere mobile Endgeräte, ohne USB-Anschluss, unmöglich ist.

Der Laserdrucker mit Scanner und NFC-Verbindung

NFC, das Kürzel für Near-Field-Communication, findet sich in Smartphones, Tablets oder auch in Kreditkarten. Über einen kleinen Chip sendet das Endgerät verschlüsselt Daten an den Drucker, der diese ausliest und sie entsprechend druckt. So kann das Gerät auch eingescannte Dateien an das Smartphone senden. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein möglichst naher Kontakt. Dies ist zwar mit Smartphones unkompliziert, aber mit Desktop-Computern beinahe unmöglich. Vorteilhaft hingegen ist, dass die Verbindung keine Anbindung an das Internet voraussetzt, weshalb Dokumente sicher zum Drucker gelangen. Daher ist dieser Art von Drucker immer eine USB-Verbindung beigelegt, um sowohl mobile als auch stationäre Endgeräte zu verbinden.

Der Laserdrucker mit Scanner und Internetverbindung

Der Laserdrucker mit Scanner und Internetverbindung ist die simpelste und zugleich unsicherste Variante von Laserdruckern. Über den Router ist der Drucker mit dem WLAN verbunden und der Nutzer kann jederzeit über Smartphone, Tablet, Computer oder sonstigen WLAN-fähigen Endgeräten mit dem Gerät kommunizieren und Dateien drucken. Voraussetzung hierfür ist eine stabile Internetverbindung, andernfalls kommt es zu Druckabbrüchen. Hinzu kommt, dass die Verbindung sicher sein sollte, damit keine Hacker auf empfindliche Daten zugreifen können. Sind all diese Voraussetzungen geschaffen, ist es die schnellste und unkomplizierteste Art von Drucker.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Laserdruckers mit Scanner?

Die Vorteile

Ein Laserdrucker mit Scanner heißt auch Multifunktionsdrucker, weil er mehrere Funktionen in sich vereint. Er druckt nicht nur digitale Dokumente aus, sondern kann diese auch mit dem Scanner digitalisieren. Dadurch muss der Käufer nicht zwei unterschiedliche Produkte erwerben und spart sich somit Geld als auch Platz.

Die Geldersparnis ist bei einem Laserdrucker zwar zu Beginn noch nicht gegeben, da der Anschaffungspreis höher als bei Tintenstrahldruckern ist, aber bei langfristigem Gebrauch schlägt der Laserdrucker jeden Tintenstrahldrucker. Der Verbrauch ist geringer, die Toner günstiger und gleichzeitig langlebiger. Tintenstrahldrucker neigen bei längerer Nichtnutzung dazu, dass sie eintrocknen, wodurch der Nutzer eine neue Patrone erwerben muss. Bei Laserdruckern ist das nicht zu befürchten.

Letztlich ist der Druck schnell und unkompliziert. Großraumbüros, in denen im Sekundentakt Dokumente gedruckt werden, können ausschließlich Laserdrucker verwenden. Nur sie drucken schnell und zuverlässig große Mengen an Dateien.

Vorteile auf einen Blick:

  • vereint zwei Geräte
  • digitalisiert Dokumente
  • günstig in Betrieb
  • kein Eintrocknen der Toner
  • schneller Druck

Die Nachteile

Die Anschaffungskosten für einen Laserdrucker mit Scanner sind im Vergleich zu einem Tintenstrahldrucker wesentlich höher. Die Geräte kosten mindestens 60 Euro und sind damit doppelt so teuer wie ein Modell mit Tintenstrahltechnologie.

Hinzu kommt, dass die laufenden Kosten zwar beim Toner geringer sind, aber die Stromkosten liegen weit über denen eines Tintenstrahldruckers. Selbst im Standby-Modus bleibt der Stromverbrauch hoch, da das Gerät versucht, die Temperatur aufrechtzuerhalten, um einen schnellen Druck zu ermöglichen.

Letztlich sind Laserdrucker mit Scanner immer noch vergleichsweise groß. Sie verbrauchen durch ihren Aufbau mehr Platz als ein vergleichbares Modell mit Tintenstrahltechnologie.

Nachteile auf einen Blick:

  • hohe Anschaffungskosten
  • hoher Stromverbrauch
  • hoher Platzverbrauch

Was sollte ich beim Kauf von einem Laserdrucker mit Scanner beachten?

Damit der Laserdrucker mit Scanner in höchster Qualität Dokumente druckt und digitalisiert, ist vor dem Kauf auf folgende Punkte zu achten:

Die Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit ist insbesondere für gewerbliche Käufer der entscheidende Kauffaktor. Wenn mehrere Dokumente gleichzeitig als Druckauftrag eingestellt werden, kostet jede Seite, die der Drucker zu langsam druckt, den Nutzer Geld. Für Privatpersonen hingegen ist dieser Faktor zu vernachlässigen, außer sie legen Wert auf einen schnellen Druck. Während ein Tintenstrahldrucker maximal 15 Seiten pro Minute druckt, kann ein Laserdrucker mit Scanner bis zu 40 Seiten pro Minute drucken. Für Privatpersonen sind Modelle mit bis zu 20 Seiten jedoch völlig ausreichend.

Die Druckqualität

Ebenso entscheidend wie die Geschwindigkeit, ist die Qualität, denn die gedruckten Dokumente sollten zu lesen sein und nicht verwischen. Dabei ist Druckqualität angegeben in dpi, Dots per Inch. Bei einer besonders hohen dpi-Zahl ist das gedruckte Bild schärfer und neigt nicht zum Verschwimmen. Eine Mindestzahl von 600 dpi ist bei Laserdruckern empfehlenswert, besser sind sogar 1200 dpi. Letzterer Wert ist nur notwendig, wenn der Drucker auch gelegentlich Bilder drucken soll. Für Schriftdokumente ist eine dpi-Zahl von 600 ausreichend.

Integriertes Faxgerät

Während ein Faxgerät früher standardmäßig im Laserdrucker mit Scanner integriert war, ist es heutzutage ein nützliches oder unsinniges Zusatzfeature, da die meisten Faxgeräte durch E-Mails ersetzt wurden. Sollte das Unternehmen oder die Privatperson jedoch weiterhin Faxgeräte nutzen, muss das Gerät über die Funktion verfügen.

Die Anschlüsse

Die Anschlüsse, genauer gesagt mögliche Verbindungen eines Laserdruckers, sind ebenso entscheidend wie die Druckqualität, denn der Nutzer muss nach dem Kauf das gewünschte Endgerät auch anschließen können. Bei vorrangig mobil genutzten Laserdruckern mit Scanner ist ein NFC-Anschluss oder ein internetfähiges Gerät ideal, denn so können Smartphones und andere mobile Geräte unkompliziert Dateien an den Drucker senden. Sollte das Gerät ausschließlich an einen Desktop-PC angeschlossen sein, ist eine USB-Verbindung ausreichend. Großraumbüros hingegen sollten auf Modelle setzen, die über jegliche Anschlüsse verfügen, damit das Gerät zuverlässig auf allen Wegen druckt.

Der Stromverbrauch

Ein nicht unerheblicher Kostenfaktor bei Laserdruckern können Stromkosten sein, denn die Geräte verbrauchen durch das Aufheizen der Walzen auf 180 Grad extrem viel Strom. Geräte in Großraumbüros können bis zu 1000 Watt Strom benötigen und selbst Laserdrucker für den Privathaushalt verbrauchen circa 400 Watt Strom. Ein Tintenstrahldrucker hingegen verbraucht nur 25 Watt. Daher sollte der Käufer ein möglichst stromsparendes Modell wählen, um die Umwelt und seinen Geldbeutel zu schonen.

Laserdrucker mit Scanner Stromverbrauch

Laserdrucker mit Scanner Stromverbrauch

Das Gewicht und die Größe

Gewicht und Größe des Laserdrucks sind entscheidend, denn das Gerät vereint zwei Geräte miteinander. Dadurch verbraucht es Platz verbraucht als ein reiner Laserdrucker. Hinzu kommt, dass ein Laserdrucker generell mehr Raum benötigt und schwerer als ein Modell mit Tintenstrahltechnologie ist. Farbmodelle sind sogar noch schwerer, da sie auch Platz für drei weitere Tonerkartuschen bieten müssen. Sollte der Platz im Privathaushalt klein sein, muss der Käufer dies berücksichtigen und sich für ein kleines Modell entscheiden. Dieses kann jedoch unter Umständen teurer sein, da der Hersteller dieselben Komponenten in einem kleineren Gehäuse unterbringen muss.

Wie viel kostet ein Laserdrucker mit Scanner?

Laserdrucker Kosten

Laserdrucker mit Scanner Kosten

Laserdrucker mit Scanner starten bereits ab 60 Euro. Von diesen kostengünstigen Modellen ist abzusehen, da die Druckgeschwindigkeit als auch -qualität schlecht ist und die Modelle besonders groß als auch schwer sind. Für circa 200 Euro bekommt der Käufer ein günstiges Mittelklassegerät, wohingegen hochwertige Modelle bis zu 500 Euro kosten. Gewerbliche Laserdrucker können sogar weit über 1000 Euro kosten, da diese besonders schnell, zuverlässig und langlebig drucken.

Welche Laserdrucker mit Scanner Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher veröffentlichte ausschließlich die Bild als angesehenes Testmagazin einen Vergleichsbericht zu Laserdruckern mit Scannern, verglich mehrere Modelle miteinander und stellte wichtige Kauffaktoren dar. Die Stiftung Warentest testet in keinem festgelegten Zyklus Drucker und der letzte Test erschien 2018. In diesem stellte sich heraus, dass kein Laserdrucker mit Scanner jede Funktion perfekt beherrschte, sondern jedes Gerät seine Stärken als auch Schwächen hatte. Besonders günstig waren schwarz-weiß Modelle, wohingegen Farbmodelle teurer im Unterhalt waren.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Laserdrucker mit Scanner beachten?

Damit der Laserdrucker die bestmöglichen Drucke produziert, ist beim Einsatz auf folgende Punkte zu achten:
  • das PDF, die Word-Datei oder eine ähnliche Datei auf dem Endgerät auswählen
  • den Drucker einschalten und aufheizen lassen
  • die Datei über USB, NFC oder per WLAN an den Drucker senden
  • die gewünschten Druckeinstellungen an der Datei vornehmen
  • Dokument drucken
  • kurz warten, bis das Papier abgekühlt ist und es entnehmen

Welche Alternativen gibt es?

Laserdrucker mit Scanner sind im Dokumentendruck fast alternativlos. Das Druckbild ist so präzise und schnell erstellt, dass jegliche anderen Arten nur minderwertigere Qualität produzieren. Ein Tintenstrahldrucker ist in der Anschaffung eine günstigere Alternative, denn die Kosten für ein Multifunktionsgerät betragen in etwa die Hälfte. Auch der Stromverbrauch ist geringer und die Druckqualität von Fotos besser. In jeglichen anderen Punkten gewinnt der Laserdrucker jedoch klar.

Aktuelle Bestseller für Tintenstrahldrucker im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Canon Farbtintenstrahldrucker PIXMA TR4650 Multifunktionsgerät DIN A4 (Scanner, Kopierer, Drucker, Fax, 4800 x 1200 DPI, LCD, WLAN, USB, Apple AirPrint, PIXMA Cloud Link, ADF Duplexdruck) schwarz
  • INTELLIGENTES DRUCKEN - Der 4-in-1 Multifunktionsdrucker hat ein kompaktes, modernes Design, ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis und ermöglicht müheloses Drucken, Scannen und Kopieren
  • KOMPATIBILITÄT MIT MOBILGERÄTEN - Wireless Printing - vom Tablet oder Smartphone aus drucken, kopieren und scannen – alles kabellos mit WLAN
  • RANDLOS DRUCKEN - Mit dem Bürodrucker ist ein schneller Farbtintenstrahl Fotodruck bis zu einer Größe von 20 x 25 cm möglich - einfache WLAN Einrichtung dank der Connect Taste - Kamera direkt mit dem Drucker verbindbar
Bestseller Nr. 2
HP DeskJet 2720e All-in-One-Drucker — Farbtintenstrahl — 6 Monate Instant Ink im Lieferumfang enthalten HP + (Fotokopie, Scan, Impression, WLAN)
  • Die ideale Wahl für die Familie: Drucken Sie schnell alltägliche Dokumente wie Hausaufgaben, Rechnungen, Tickets usw. aus.
  • Entdecken HP +: Ihr Drucker bleibt verbunden und bestellt automatisch Tinte, ist sicher und verwendet Patronen aus recyceltem Kunststoff
  • In Frage kommende Grundierung HP +: Wählen HP + wenn Sie einen 6-monatigen Instant Ink-Plan einrichten und nutzen. *Melden Sie sich innerhalb von 7 Tagen nach der Installation des Druckers an
Bestseller Nr. 3
Canon PIXMA MG3650S Drucker Farbtintenstrahl DIN A4 (Scanner, Kopierer, Bürodrucker, 4.800 x 1.200 dpi, WLAN, Apple AirPrint, automatischer Duplexdruck), schwarz
  • HOCHWERTIGER DRUCK - Hochwertiges Drucken, Kopieren und Scannen und automatischer beidseitiger Druck spart Papier
  • EINFACHES BEDIENEN - Einfache Bedienung mit einem Smartphone oder Tablet über die Canon PRINT App; Fotodirektdruck von kompatiblen Kameras
  • HOHE DRUCKQUALITÄT - Randloser Fotodruck in Laborqualität mit bis zu 4800x1200 dpi; Cloud Konnektivität - Einfaches Verbinden mit der Cloud dank PIXMA Cloud Link

Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 um 07:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Farben sind für Laserdrucker mit Scanner geeignet?

Ein Farblaserdrucker druckt ausschließlich mit den Farben Gelb, Blau, Magenta und Schwarz. Andere Farben sind entweder nicht erhältlich oder vom Gebrauch dieser ist abzusehen.

Laserdrucker mit Scanner Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Laserdrucker mit Scanner sind Multifunktionsdrucker, die die digitale und analoge Welt vereinen. Sie drucken schnell sowie zuverlässig Dokumente. In Großraumbüros sind sie nicht wegzudenken, während sie in Privathaushalten den günstigeren Tintenstrahldrucker beim Dokumentendruck ersetzen. Lediglich für den Druck von Fotos ist vom Laserdrucker abzusehen, da der Druck nicht nur kostenintensiv, sondern weniger hochwertig ist.

 

5/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *